Geld an sich hat keinen intrinsischen Wert. Es ist Papier, Metall. Was seinen Wert ausmacht ist die Bedeutung die Ihm alle zuschreiben.

Wenn jeder an den Wert von etwas glaubt, so bekommt es einen Wert.

Je mehr jeder es haben will, desto höher steigt sein Wert.

Wenn jeder ein bedingungsloses Grundeinkommen bekommen würde, das so hoch ist, dass es jegliche Bedürfnisse decken würde, so würde der Wert des Geldes und der Umsatz, der mit Ihm getrieben wird nicht weiter ansteigen, weil jeder irgendwann in einem Status der Bedürfnisbefriedigung angekommen sein wird.

Deshlab ist es wichtig, um das System am laufen zu halten, dass jeder Geld mag und Geld besitzen will.

Wenn dem nicht so ist, dann landen wir in einer Finanzkriese in der jeder das Geld fürchtet und die Banken hasst.

Wie ist es denn aktuell? Meiner Einschätzung nach verlangt es jedem nach mehr Geld. Das wird auch in näherer Zukunft noch die Aktienpreise treiben.

 

Aber wenn dieser Bruch kommt. In Europa (wenn). Dann wird sich alles ändern. Keiner ist mehr Sklave. Es wird zu einem vollständigen Mentalitätswandel kommen.

Die Frage ist, wird es dazu kommen? .. Die Digitalisierung wird auf Dauer mehr und mehr Jobs kosten. Mehr und mehr Menschen werden arbeitslos werden. Mehr Menschen werden nach Geld schreien und es nötig haben.

Was nur ungeklärt bleibt, ist, ob dem Bedürfnis dieser Menschen nachgekommen wird, oder nicht…